Topp, die Wette gilt!
WWW.DORF-SEIDEWITZ.DE
AKTUELLE BEITRÄGE
Bildnachweis: © Heimat- und Verschönerungsverein Seidewitz 01 e.V. / v.i.S.d.P.: Tom Zeretzke
Stand: 19. Februar 2017
Heimat- und Verschönerungsverein Seidewitz 01 e.V.
Nach der Ostalgie-Weihnachtsfeier im vergangenen Jahr gab der Heimatverein seiner Traditionsveranstaltung diesmal ebenfalls wieder ein besonderes Motto: Am Abend hieß es nämlich Willkommen zu einer der letzten „Wetten dass“-Sendungen – live aus der Messehalle in Seidewitz! Es ist die mit Abstand schönste und wohl auch beliebteste Veranstaltung des Heimatvereins im Jahr – die Weihnachtsfeier. Schon allein der Adventszeit wegen mit ihren geschmückten Fenstern, Kerzenduft, Stollen und Weihnachtsgebäck – all das sorgt schon für diese besonders besinnliche Stimmung. Doch nicht nur dieser Umstand macht die Vereinsweihnachtsfeier immer zu einer besonders tollen und gelungenen Veranstaltung. Es sind vor allem die Ideen und Programmpunkte, an die man sich gerne zurückerinnert. Auch die diesjährige Feier dürfte den Mitgliedern und Gästen sicherlich lange im Gedächtnis bleiben – gab es schließlich, wie schon im vergangenen Jahr, ein besonderes Motto. Während 2013 – in den Farben des „real existierenden Sozialismus“ – eine „Jahresendfeier“ zelebriert wurde, stand die Weihnachtsfeier am Nikolaustag 2014 ganz im Zeichen von Europas erfolgreichster Unterhaltungsshow „Wetten dass“, die kurz vor ihrer Einstellung noch einmal in Seidewitz gastieren sollte. Der Nachmittag jedoch gehörte zunächst der dörflichen Heimatgeschichte. Nach Stollen, Kaffee und Weihnachtstorte (vielen Dank Holger Figlak!) wurde in Bilderalben, alten Zeitungsartikeln und der Dorfchronik geblättert und dabei so manche Erinnerung aus längst vergangenen Zeiten aufgefrischt. Auch an bewegten Bildern mangelte es nicht: So ließ man Himmelfahrt 1993 sowie das Hochwasser 2000 noch einmal Revue passieren. Nach einem köstlichen Weihnachtsmenü mit Ente, Rotkohl und Klößen war dann aber endlich Zeit für spannende Wetten und beliebte Superstars. Tom Zeretzke (Frank Elstner, Thomas Gottschalk, Wolfgang Lippert und Markus Lanz in Personalunion) begrüßte in der 215. Ausgabe des ZDF-Unterhaltungsflaggschiffs hochkarätige Gäste auf seinem Sofa. Angekündigt hatten sich unter anderem US-Präsident Barack Obama, Topmodel Heidi Klum sowie Comedy-Ulknudel Cindy aus Marzahn – alle drei konnten aus verschiedensten Gründen jedoch nicht mehr pünktlich anreisen, die Sendung fand somit ohne sie statt. Dafür traten aber noch weitere und nicht minder berühmte Stars und Sternchen auf. Erster Gast war Vereinsvorsitzender Ulrich Zink, der auch gleich für die Saalwette eingespannt wurde. Tom wettete nämlich, dass es die Saalgäste nicht schaffen würden, das zusammenaddierte Alter aller Vereinsmitglieder möglichst genau zu bestimmen. Er behielt am Ende Recht: das Team um Uli konnte ihm nicht das richtige Ergebnis mitteilen (obwohl es alle Daten richtig zusammentrug, schlussendlich leider aber einen Rechenfehler machte – Richtige Antwort war übrigens 1778 Jahre). Der erste musikalische Auftritt des Abends stammte von der schrillen US-Pop-Ikone Lady Gaga, die wenig später auch für eine weitere Wette Patin stand. Hannelore Vogel aus Köckenitzsch und Heike Zeretzke aus Seidewitz wetteten, dass sie von Gänsen geschnatterte Weihnachtslieder bereits nach einmaligem Hören zweifelsfrei erkennen und benennen könnten. Wenn auch mit leichter Unterstützung aus dem Publikum, so meisterten sie ihre Wette dennoch mit Bravour. Danach betrat Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier die Bühne und heizte mit Quetschkommode und seinem „I sing a Liad für di“ so richtig ein. Auch er trat als Wettpate an – und zwar für die spektakuläre Außenwette, die vom Platz vor der Messehalle übertragen wurde und von Außenreporterin Carola Müller begleitet und kommentiert wurde. Dabei wettete der Seidewitzer Torsten Richter zusammen mit seinem Mentor Volker Müller, dass sie es schaffen würden, mit einer Kettensäge innerhalb einer Minute aus einem Holzklotz einen Nussknacker zu schnitzen. Es war dann auch eine sehr knappe Entscheidung, denn bis zum Schluss sah es so gar nicht gut aus für die Wettkandidaten. Zwar flogen genug Späne, doch noch zehn Sekunden vor Ablauf der Zeit hatte der Holzkoltz keine rechte Form gefunden. Umso überraschender das Ergebnis: Torsten sägte tatsächlich den Nussknacker zurecht, und nicht nur einen, sondern gleich eine ganze Familie: drei unterschiedlich große und sogar bunte Nussknacker kamen zum Vorschein – Wette eindeutig gewonnen! Zum Schluss kündige Moderator Tom schließlich das Comeback des Jahres an. Der Graf von Unheilig machte einen Rücktritt vom Rücktritt und versprach, zumindest in Seidewitz noch einmal aufzutreten, wo er schließlich seinen Hit „Als wär’s das erste Mal“ zum Besten gab. Dann war die Sendung auch schon mehr als überzogen uns so endete „Wetten dass“ schließlich, wie es 20:15 Uhr begonnen hatte: mit tosendem Applaus des Publikums für alle Beteiligten dieses einzigartigen Showhighlights: Ulrich Zink, Sarah Richter, Marcel Patzschke, Lars Zeretzke, Hannelore Vogel, Heike Zeretzke, Torsten Richter, Carola und Volker Müller sowie Tom Zeretzke. Den restlichen Abend ließen die Seidewitzer und ihre Gäste dann noch gemütlich ausklingen – unter anderem auch auf der „Wetten dass“-Couch, die von vielen in Beschlag genommen wurde und ab sofort zum Inventar des Gemeinschaftshauses zählt.  Zum Nachfiebern: Das Video der spektakulären Außenwette + Bildergalerie
ZDF; Carola Müller; Tom Zeretzke